News

METIS berät Gesellschafter der Hannover Leasing bei der 
Veräußerung seiner Anteile an Corestate Capital Holding S.A.

Die METIS Rechtsanwälte LLP hat den Gesellschafter und ehemaligen Geschäftsführer des Fondshauses Hannover Leasing GmbH & Co. KG, Herrn Friedrich Wilhelm Patt, bei der Veräußerung seiner Beteiligung an die ­Immobi­lien-Investmentgesellschaft Corestate Capital Holding S.A. beraten. 

Die Veräußerung erfolgt im Kontext des Erwerbs weiterer Anteile an der ­Hannover ­Leasing von der Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale (Helaba) und der ­Hessisch-Thüringische Sparkassen-Beteiligungsgesellschaft (HTSB) durch ­Corestate. Die Helaba bleibt als Minderheitsgesellschafterin mit 5,1 Prozent an Hannover ­Leasing beteiligt. 
Hannover Leasing legt geschlossene Publikums-AIF (Alternative Investmentfonds) auf. Seit der Gründung im Jahr 1981 konnte das Unternehmen ca. 9,9 Milliarden Euro Eigenkapital für mehr als 200 geschlossene Beteiligungen von privaten und institutionellen Anlegern einwerben. 

Der Vollzug der Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt des Abschlusses des ­Inha­berkontrollverfahrens durch die BaFin, welcher für das erste Halbjahr 2017 erwartet wird.

Bei METIS war Dr. Lars Friske (Corporate/M&A) federführend tätig.
Corestate wurde von Baker McKenzie beraten (Dr. Christian Vocke, Gerald ­Schumann). 

Ansprechpartner